Zeige Navigation

Baufachjournalist, Bildjournalist und Fachautor

Verständlich, einfach, anspruchsvoll. Mit meinen Texten und Bildern unterstütze ich Unternehmen bei ihrer Kommunikation mit Fachleuten wie Architekten und Planern, ausführenden Handwerkern oder interessierten Bauherren. Im Fokus stehen dabei meistens Lösungen, die sich in der Baupraxis bewährt haben.

Ob Presse- oder Produktmeldungen, allgemeine oder exklusive Objektreportagen oder detaillierte Fachartikel - meine Beiträge werden regelmäßig in führenden Baufachzeitschriften in Deutschland, Österreich und der Schweiz publiziert. Mal mit mir als Fachautor, mal als Co-Autor, mal als Ghostwriter. 

Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte. Deshalb stelle ich einen Großteil des für meine Kommuniktationsarbeit notwendigen Bildmaterials selbst her. Entweder mit einer professionellen KB-Ausrüstung oder einer modernen und technisch zuverlässigen Drohne.

OPTACOLOR® ermöglichte am Parkhaus des Justizzentrums in Aachen die Umsetzung von leuchtend roten und präzisen Betonfertigteilen, die zugleich Kunst am Bau zeigen.

Sichtbare Betonflächen liegen voll im Trend. Denn Beton ist nicht nur ein bewährter Baustoff für die Konstruktion. Mit seinen Möglichkeiten für die Form- und Farbgebung wirkt er maßgeblich auch auf die gestalterischen Aspekte eines Bauwerks. Insbesondere die außerordentliche Gestaltungsfreiheit von Beton schafft Raum für architektonische Kreativität. Kombiniert mit Energieeffizienz und geringen Lebenszykluskosten bieten Zement und Beton zudem einen lebenslangen Mehrwert. Um bei modernen Bauwerken diese gestalterische Vielfalt mit der notwendigen Wirtschaftlichkeit zu vereinen, hat OPTERRA gerade für sichtbare Betonflächen und -elemente den Spezialzement OPTACOLOR® entwickelt.

download

Konzentriertes Arbeiten während des Kurses „Ornamentdeckung“ in der Dachdeckerhalle der Handwerkskammer (HWK) Köln.

Wenn Hans-Peter Koennecke erste Vorlagen ins Netz stellt, spielt sein Facebook-Account verrückt. Dabei geht es um nicht weniger als eine Woche lang Stress mit Formen, Farben und Formaten. Der Ornamentkurs der Handwerkskammer Köln ist mittlerweile ein Geheimtipp unter den Hardcore-Schieferdeckern.

Mitten im Winter ruft Lehrgangsleiter und Dachdeckermeister Hans-Peter Koennecke gemeinsam mit Martin Lorenz und DDM Uwe Bierbaum in die Dachhalle nach Köln. Und die Teilnehmer strömen, so dass in 2017 erstmals gleich zwei Kurse hintereinander angeboten wurden. Selbst Absagen können dem Erfolgsmodell nichts anhaben. Innerhalb von 48 Stunden war der Kurs wieder ausgebucht, nachdem es einige Rückzieher gab.

download